Werder kommt wieder
logo bremenSie sind wieder da. In der Bundesliga und bei »Weltklasse 2018«. Werder Bremen heißt der vierte deutsche Teilnehmer beim 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld. Der Wiederaufsteiger hat in dieser Saison mit tollen Leistungen und Ergebnissen positiv auf sich aufmerksam gemacht und komplett damit das Deutsche Quar-tett beim »Weltklasse«-Turnier am 13. und 14. Januar 2018 in der Sporthalle der Realschule Jöllenbeck.

Eine Spielerin von Werder ist im Sommer mit einem breiten Lächeln von der Fußball-Europameisterschaft in den Niederlanden zurückgekommen. Kathi Schiechtl, schon vor zwei Jahren in Jöllenbeck im Einsatz, ist mit Österreich bis ins Halbfinale der EM eingezogen und freut sich schon auf ihre Rückkehr nach Jöllenbeck zum Turnier. Genauso gespannt ist die zweite internationale Top-Spielerin von Werder, Gabriella Tóth, die schon 85 Länderspiele für Un-garn absolviert hat.

Diese beiden sind allerdings die internationalen Ausnahmen im Bremer Kader. Denn Werder setzt vor allem auf die deutsche Karte und das durchaus erfolg-reich. Gegen die drei anderen deutschen »Weltklasse«-Teams von 2018 haben sie in der Hinrunde fünf Punkte geholt, gegen Duisburg gewonnen, gegen Essen und in Potsdam unentschieden gespielt. Und auch beim VfL Wolfsburg nur knapp mit 2:3 verloren.

In Jöllenbeck ist Werder Bremen zum zweiten Mal dabei. Zum ersten Mal mit der neuen Trainerin und ehemaligen Abwehrspezialistin des FC Bayern Mün-chen Carmen Roth, die zuvor mit den Bayern-Juniorinnen erste Trainer-Erfahrung und auch Erfolge gesammelt hat. Bei Werders erstem Auftritt 2016 landete das Team am Ende auf Rang 7, hinter Sparta Prag. Besonders in Er-innerung geblieben ist dabei das Spiel um Platz sieben gegen den damaligen portugiesischen Meister Benfica, das Bremen mit 7:5 gewann – ein echtes Torfestival.

Feste Teilnehmer bei »Weltklasse 2018« sind damit SGS Essen, Turbine Potsdam, MSV Duisburg, Werder Bremen, Fortuna Hjørring und Sparta Prag. Zwei weitere internationale Teams werden in Kürze folgen.

Weitere Infos rund ums Turnier, zur Geschichte und dazu jede Menge Videos der letzten Jahre gibt es unter www.frauenturnier.com.