Nachrichen von der Homepage des TuS 97

Zum Weiterlesen auf die Überschriften klicken.

TuS 97 Bielefeld Jöllenbeck - Handball ganz oben in Bielefeld
  1. Gehner-Cup 2019Dem TuS 97 ist es gelungen ein ganz besonderes Event in Jöllenbeck auf die Beine zu stellen. Am Samstag, dem 31.08.2019, veranstalten wir von 11 bis 20 Uhr in der Sporthalle der Realschule den 1. Gehner-Cup, ein Einladungsturnier für B-Mädchenmannschaften. Hierfür haben neben dem frisch gekürten Deutschen Meister aus Buxtehude weitere hochkarätige Vereine ihre Teilnahme bereits zugesagt.

  2. TrainerDer Tus 97 geht in der kommenden Saison mit 21 Jugendmannschaften an den Start. Kein Verein im Handballkreis Bielefeld/Herford hat mehr Teams gemeldet. Der VfL Herford liegt mit 13 Teams dahinter, knapp gefolgt von der JSG Lenzinghausen-Spenge und der TSG Altenhagen-Heepen mit jeweils 12 Teams. Unterhalb des Spielbetriebs tummeln sich weitere 220 Zwerge, Mini-Minis und Minis, die zwar nicht am Spielbetrieb teilnehmen, aber auch mindestens einmal je Woche bewegt werden wollen und an Spielfesten teilnehmen. Um all diesen Kindern und Jugendlichen sportlich gerecht zu werden, sind vor allem qualifizierte Jugendtrainer/innen erforderlich.

  3. Das offizielle Mannschaftsfoto der Saison 2019/20 Die neue wB1 musste aufgrund der so erfolgreichen Saison im vergangenen Jahr nicht an der Quali zur Oberliga teilnehmen, sondern ist bereits in der Oberliga-Vorrunde gesetzt. Deshalb ging es für die Mädels nach Ostern direkt in die 1.Vorbereitungsphase. Hier ein paar Einblicke in das neue Team und in die ersten Trainingswochen, sowie ein kleiner Ausblick.

  4. Jugendleiter Dirk Rabeneick begrüßt Marie Therese Foede als erste BDF´lerinDie Anzahl der Sportbegeisterten, die sich ehrenamtlich in den Sportvereinen engagieren, wird immer geringer. Das ist beim TuS 97 nicht anders. Gegenläufig zu dieser Entwicklung ist die Anzahl der Aufgaben, die eine Handballabteilung entweder per Gesetz oder durch die Verbände aufgebürdet bekommt. In der Konsequenz werden immer mehr Aufgaben auf den Schultern von immer weniger Freiwilligen konzentriert. Umso erfreulicher ist es, dass wir mit Marie Therese Foede die erste BFD’lerin in der Handballabteilung gewinnen konnten.

  5. logo tus 97Die Saisons der Erwachsenenteams sind geschafft, wir konnten 2 Meisterschaften und damit verbundene Aufstiege sowie 7 Klassenerhalte feiern. 4 von 6 Jugendteams konnten sich in der Aufstiegsrunde bereits durchsetzen und werden in der kommenden Saison in der Oberliga-Vorrunde antreten, drei weitere haben es in die Bezirksliga geschafft. Bei unseren jüngsten haben wieder viele neue Kinder angefangen unseren Lieblingssport zu erlernen!

  6. 20190521 Blomberg 05Fast alle waren sie gekommen. In zwei Bullis reiste am vergangenen Dienstag der Sechstplatzierte der gerade abgeschlossenen Bundesligasaison mit 13 Spielerinnen und ihrem Trainer in Jöllenbeck zu einem „Meet and Greet“ mit den C-Mädchen des Tus97 an. Die HSG hatte dieses Event für den Verein ausgelobt, der die meisten Tickets für den HSG-Winterball am 29.12. in Lemgo geordert hatte. Der Tus 97 stellte damals mit 178 Kindern, Jugendlichen, Betreuern, Eltern und Einlaufkindern die größte Besucherfraktion.

  7. Weibliche C-Jugend feiert AufstiegIn den vergangenen Jahren sprach man gerne von Qualifizierungsmarathons. Die B-Jungs der Saison 2016/17 spielten beispielsweise über 10 Wochen mehr als 15 Spiele um sich dann letztendlich für die Landesliga zu qualifizieren. Insofern erscheint die Quali für unsere Jugendteams in diesem Jahr nicht wie ein Marathon, sondern eher wie ein 100-Meter-Lauf. Bereits drei Wochen nach Beginn der Qualifikation auf Kreisebene sind alle Entscheidungen gefallen. Das liegt auch an der vom HV angestoßenen Rückkehr zur Direktqualifizierung der Erstplatzierten in den C- und B-Jugend-Altersklassen auf Kreisebene.  Das Jürmker Ergebnis der Jugendaufstiegsrunde fiel mit vier aus sechs so aus, wie es viele Experten in der Handballabteilung vorhergesagt hatten.

  8. Sven BartelsSven Bartels löst Malte Grintz bei der männlichen A-Jugend ab und übernimmt zusätzlich die C2-Jungs im TuS97. Der 41jährige kommt von der TSG Altenhagen-Heepen und kann auf reichlich Handballerfahrung zurückblicken. Als Spieler bei GWD Minden hat Sven alle Altersklassen durchlaufen und ist als B-Jugendlicher Deutscher Meister in der A-Jugend geworden. Letztendlich zwang ihn eine Schulterverletzung mit dem Handball aufzuhören. Die letzten sechs Jahre hat er die B2-Jungs in Heepen trainiert.

  9. Im entscheidenden Spiel um den Einzug in die Oberliga-Vorunde duellierten sich die männliche C-Jugend des TuS 97 und die JSG Lenzinghausen-Spenge in der Realschule Jöllenbeck, woraus der TuS mit einem weiteren Ein-Tor-Sieg und zwar mit 31:30 (12:13) hervorging. Im Vorfeld war bekannt geworden, dass bei Spenge ein "Shooter" in der Mannschaft war; er hätte gegen Bünde 25 Tore geworfen.

  10. Die weibliche A-Jugend absolvierte ein intensives Qualifikationsturnier mit den Besten der Besten aus Westfalen. Unter dem Label "Bundesliga-Vorqualifikation" bekamen wir es mit den vier Gruppensiegern der Oberliga-Qualifikation zu tun. In Verl trafen wir bei sommerlichen Temperaturen auf den Gastgeber TV Verl, die bundesligaerfahrenen Mädels der TG Hörste sowie auf HSV Minden-Nord und Schwerte-Westhofen. Tabellarisch blieb uns nach den vier Spielen - einem Unentschieden, zwei knappen und einer hohen Niederlage - der letzte Platz. Damit war unsere Quali-Phase aufgrund unseres Bonusplatzes extrem kurz. Wir verabschieden uns in eine kurze Pause, ehe wir Ende Juni mit der Vorbereitung auf die Oberliga-Vorrunde im September beginnen.