Nachrichen von der Homepage des TuS 97

Zum Weiterlesen auf die Überschriften klicken.

TuS 97 Bielefeld Jöllenbeck - Handball ganz oben in Bielefeld
  1. DA3 Aufstieg 22 23Endlich war es soweit! Das Finale Zuhause um den Aufstieg in die Bezirksliga war erreicht und nun wollten sie auch den letzten Schritt gehen. Gut vorbereitet und mit unbedingtem Siegeswillen, legte die 3. Frauenmannschaft am letzten Samstag im Finale gegen die 2. Mannschaft des VfL Herford in der Deckung den Grundstein. Mit einer bestens aufgelegten Leonie Ecke im Tor (100% gehaltene 7-Meter) und einer sehr griffigen und konzentrierten 6-0 Abwehr, ließ man nur zehn Gegentreffer zu. Sogar nur drei (!!!) zur Halbzeitpause. Im Angriff wollte es in der ersten Halbzeit noch nicht ganz wie vorgestellt funktionieren, was aber in der zweiten Halbzeit umso besser klappte. Und so stand dem Ziel Aufstieg am Ende nichts mehr im Weg. Unterstützt durch Lina Klenner, Kira Branding und Sina Neumann aus der 4. Frauenmannschaft und einer nun verbesserten Trefferquote konnte man sich am Ende mit 21:10 gegen den VfL Herford II durchsetzen.
    Anschließend wurde der Aufstieg ausgiebig gefeiert; beim Grillen und dem ein oder anderen Softgetränk wurde bis in die frühen Morgenstunden bei Taschi im Garten gefetet, und nun geht es in die wohlverdiente Sommerpause! Die Jöllenbecker Handballfamilie gratuliert herzlich zum Aufstieg! 

  2. kat F3Am Samstag, den 18.06.2022 um 15.00 Uhr findet das entscheidende Spiel für die 3.Damen um den erstmaligen Aufstieg in die Bezirksliga gegen den VFL Herford in der Realschule statt.
    Die Kreisliga wurde zur letzten Saison in zwei Staffeln eingeteilt und die Erst- und Zweitplatzierten spielen nun eine Aufstiegsrunde aus. Unsere 4.Damen wurde Zweiter der Staffel 1, unsere 3.Damen Erster der Staffel 2.
    Nachdem das Halbfinale dieser Aufstiegsrunde gegen unsere 4.Damen knapp gewonnen wurde und der VFL das Herford interne Duell gegen die TG für sich entschied, stehen sich nun der VFL Herford und unsere 3.Damen im Endspiel gegenüber.
    Alle freuen sich auf dieses Spiel und auf Eure tatkräftige Unterstützung!

  3. kat mbZum letzten Gruppenspiel empfängt die männliche B-Jugend diesen Sonntag, 12.06, um 17.30 Uhr die punktgleiche HSG Werther/Borgholzhausen. Die Konstellation in der Gruppe könnte kaum spannender sein; je nach Ausgang des vorher stattfindenden Spiels in Ahlen geht es entweder um den direkten Oberligaaufstieg oder um Gruppenplatz zwei, der zur Teilnahme an einem Fünferturnier der Gruppenzweiten berechtigt. Dort würde dann am nächsten Wochenende noch ein weiterer/letzter Oberligaplatz vergeben. 
    Die Jungs von Marius Mühlbeier und Marius Kleinschmidt bedanken sich auf diesem Weg noch einmal herzlich für die grandiose Unterstützung am vergangenen Dienstag gegen das HLZ Ahlen. Auch wenn es am Ende unglücklicherweise knapp nicht zum Sieg gereicht hat, so ist die neu zusammengestellte Mannschaft doch weiterhin ungeschlagen. Die Jungs haben gezeigt, was man mit Mannschaftsgeist und Willen zusammen mit einem phantastischen Publikum erreichen kann. So macht Jugendhandball in Jöllenbeck einfach Spass! Vielen Dank an alle die an diesem Abend für 'Gänsehautatmosphäre' gesorgt haben!!
    Kommt bitte alle am Sonntag wieder und feuert die Jungs an!

  4. kat mcAn diesem Samstag, dem 11.06, empfangen die Jungs von Akki Streu und Jan Kastrup um 16.30 Uhr den Bundesliganachwuchs aus Minden in der Realschule. Das Team von GWD hat bisher alle seine vier Spiele relativ deutlich gewonnen, ist dadurch bereits sicher für die Oberligavorrunde qualifiziert und geht als Favorit in dieses Spiel. Unsere Jungs haben mit schmalem Kader leider die ersten zwei Spiele verloren, sich allerdings mit toller Moral am letzten Wochenende zurück ins Aufstiegsrennen gekämpft. Trotz früher Anwurfzeit ( 10 Uhr in Dortmund!) gelangen innerhalb von drei Stunden bei jeweils 2x25 Minuten Spielzeit (also gesamt 100 Spielminuten in 180 Minuten- wer sich das beim HV ausgedacht hat ???) zwei Siege. Die Stimmung im Bus auf der Rückfahrt war jedenfalls schon mal oberligareif. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von der Tribüne. Jeder der am Dienstag bei der mB in der Halle war weiss was dann möglich ist....

  5. kat mbAm Dienstag 07.06.2022 um 20.15 Uhr erwartet die männliche B den mutmaßlich stärksten Gegner zum ersten Heimspiel in der Aufstiegsrunde. Mit dem HLZ Ahlen stellt sich eine Mannschaft vor, die auch im letzten Jahr schon Oberliga gespielt hat. In der aktuellen Quali gewann Ahlen sein erstes Spiel in Werther mit 35:28.

  6.  

    Die Mitlogo_tus97_300px_transparent.pngglieder der Handballabteilung des Tus Jöllenbeck e.V. haben bei ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung am 02.06.2022 turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt und setzen dabei auf Kontinuität.

    Die Ressortleiter führten in ihren Berichten aus, dass die Corona-Pandemie der Abteilung ein hohes Maß an Flexibilität und eine erhebliche Mehrbelastung für alle Beteiligten dargestellt hat.

    Ein besonders großes Lob ging an die Übungsleiter/innen und Trainer/innen, die Eltern der Kinder- und Jugendmannschaften sowie alle weiteren Mannschaften, die zusätzliche Dienste und Maßnahmen umsetzen mussten, um einen Trainings- und Spielbetrieb zu gewährleisten, der den rechtlichen Vorgaben entsprach.

    Christian Heidemann, der den verhinderten Kassenwart Kevin Kristen vertrat und dessen Finanzbericht vortrug, zeigte in diesem solide wirtschaftliche Verhältnisse auf und dankte ausdrücklich den Sponsoren und Gönnern für deren Treue zum Verein. Aus persönlichen Gründen scheidet Christian als 1. Vorsitzender des Abteilungsvorstandes aus stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

    Mit Dirk Rabeneick wählten die Mitglieder einstimmig den bisherigen Jugendleiter zum neuen Abteilungsleiter.

    Auch alle weiteren Wahlen verliefen ohne Gegenstimme. Der stellvertretende Abteilungsleiter Benjamin Dettke, der Kassenwart Kevin Kristen und der Kinderwart Heiko Nossek wurden in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt.

    Auch die Frauenwartin Tanja Höner, der Männerwart Sven Rahmlow und die Spielwartin Andrea Beckmann wurden einstimmig wiedergewählt und bleiben somit dem Vorstand erhalten.

    Die Funktion des bisherigen Jugendleiters Dirk Rabeneick nehmen nun Tina Steinsiek für den Mädchenbereich und Stephan Sonneborn für den Jungenbereich wahr.

    „Die Zusammensetzung des Vorstands gibt uns die Chance, in einem gut funktionierenden Vorstandsteam unsere bewährte und erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Wir waren uns bereits vor diesen Vorstandswahlen darüber einig, dass es Ziel sein muss, die erste Männermannschaft möglichst schnell wieder in die Oberliga führen “, so der neue Vorsitzende Dirk Rabeneick. „Dabei benötigen wir für die immer anspruchsvolleren Aufgaben und Anforderungen, die an uns gestellt werden, viele zusätzliche engagierte Mitstreiter, die bereit sind gemeinsam mit uns den Handball in Jöllenbeck weiterzuentwickeln.“

    Der Handballvorstand bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen bei den Mitgliedern der Handballabteilung!

  7. Verabschiedung Lea Cordes Lena SargalskiNach dem letzten Spiel der Saison wurden bei der 1. Frauenmannschaft am vorletzten Sonntag die offiziellen Verabschiedungen vorgenommen. Aufgrund widriger Umstände fanden die Verabschiedungen leider nicht vor dem heimischen Publikum in Jöllenbeck, sondern in der Sporthalle des VfL Brambauer statt.

    Für den Vorstand der Handballabteilung bedankte sich Jugendleiter Dirk Rabeneick beim scheidenden Trainer Kai „Birne“ Bierbaum für sein zweieinhalbjähriges Wirken, welches ursprünglich nur für drei Monate geplant war. Diese erfolgreiche Zeit wurde vor wenigen Wochen mit dem historischen Erreichen der DHB-Pokalrunde gekrönt.

    Anschließend verabschiedete die Kapitänin und künftige Co-Trainerin Ninja Materna-Spreen die Torfrau Lena Sargalski und die Ur-Jöllenbeckerin Lea Cordes aus dem Team der 1. Mannschaft. Während Lena zu ihrem Heimverein TG Herford zurückkehrt wird Lea dem Jöllenbecker Publikum in den Reihen der 3. Frauenmannschaft erhalten bleiben.

    Der TuS 97 bedankt sich bei Lea Cordes, Lena Sargalski und Kai Bierbaum für ihren außerordentlichen Einsatz im Team der 1. Frauen und wünscht allen drei weiterhin viel Erfolg an ihren neuen Wirkungsstätten!

  8. Gruppenbild Final4 HHGenau drei Wochen ist es her, dass der TuS 97 35 Kinder- Jugendtrainer übers Wochenende zum REWE-Final4 nach Hamburg eingeladen hatte. Die Gruppe setzte sich aus Trainer/innen und Co-Trainerinnen der 29 Zwergen-, Mini-, EQ- und E- bis A-Jugend-Teams zusammen. Drei Wochen später ist also einmal Zeit auf dieses außergewöhnliche Ereignis zurückzublicken. Dabei liegt der Fokus weniger auf dem sportlichen Event, weil, wie das ausgegangen ist, weiß jeder Handballfan. Sinn und Zweck dieses Events war es zum einen seitens des Vereins einmal Danke zu sagen für die tolle Arbeit, die in der Pandemie im Kinder- und Jugendbereich geleistet wurde. Zum anderen sollte diese Einladung die Vereinsidentifikation befördern und den Teamgeist mannschaftsübergreifend innerhalb des gesamten Trainerteams stärken. Ziele, die unserer Meinung nach zu 100 % erreicht wurden, wenn man die folgenden O-Töne einiger Jugendtrainer liest.

  9. Dirk HeidemannEigentlich ist er ein waschechter TSG’er. Was für den TuS 97 aber kein Ausschlusskriterium ist. Dirk Heidemann, von allen nur „Moppel“ oder „Möhrchen“ genannt, kann inzwischen auf acht Jahre Trainertätigkeit zurückblicken, im Rahmen dessen er sich bei der TSG Altenhagen-Heepen um diverse Jugend- bzw. Frauenmannschaften gekümmert hat. Zuletzt war er im Trainerteam der 1. und 2. Frauenmannschaft der TSG als Trainer aktiv. Er selbst hat zu besten TSG-Zeiten im Team der 1. Mannschaft gestanden, bevor ihn diverse Verletzungen zwangen mit dem aktiven Handballsport aufzuhören. Jetzt stößt zum Trainerteam der B1-Mädchen hinzu. 

  10. kat M3"Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!!" Die Dritte konnte am vergangenen Wochenende das Nordderby gegen den TuS Brake II mit 30:26 (13:16) für sich entscheiden und konnte damit nach langer Spielpause mal wieder ein sportlichen Erfolg feiern!

    Rund um die Dritte war und ist einiges los. Aus diesem Grund ist auch lange Zeit nichts veröffentlicht worden. Sechs Wochen ist es mittlerweile her, da konnte man sich stark Corona gebäutelt in Spenge ein Remis ergattern. Etwas erholt ging es dann Anfang April in das Heimspiel gegen Senne, welches nach 49 Minuten nach schwerer Verletzung in Reihen der Senner abgebrochen werden musste. Aus der Osterpause resultierten sich dann wieder einige Coronafälle sodass nach sechs Wochen endlich mal wieder ein Spiel anstand, dass auch über die volle Distanz gespielt werden sollte.