Nachrichen von der Homepage des TuS 97

Zum Weiterlesen auf die Überschriften klicken.

TuS 97 Bielefeld Jöllenbeck - Handball ganz oben in Bielefeld
  1. UpdateFür das Derby gegen die Oberliga-Männer der TSG Altenhagen-Heepen hat das Gesundheitsamt unser neues Hygienekonzept genehmigt. Das aktuelle Hygienekonzept kann man HygienekonzeptHIER einsehen. 207 Zuschauer in Gruppen zu maximal fünf Personen können nun in der Sporthalle der Realschule Jöllenbeck Patz nehmen. In der Halle besteht jedoch jederzeit, auch auf den Sitzplätzen, die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Mit dieser Zuschauerkapazität finden nun auch alle Dauerkartenbesitzer sicher einen Sitzplatz. Die Registrierung erfolgt mit dem Smartphone über www.cokoli.de und alternativ mit diesem Kontaktdatenbogen: https://www.tus97.de/images/downloads/hygkonz/Erfassungszettel_v01.pdf

    Unsere Gäste aus Altenhagen und Heepen benutzen bitte den Eingang auf der dem Haupteingang gegenüberliegenden Tribünenseite. Hier wurde der Block G für sie reserviert. Einlass ist ab 19.00 Uhr, der Ball fliegt ab 20.00 Uhr. Wir freuen uns auf´s Derby!

  2. Die TageskarteSporthalle der Realschule Jöllenbeck wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig ihrem Ruf als schönste Halle für den Bielefelder Handballsport gerecht. Zum einen bietet die Halle mit einer maximalen Kapazität von 1204 Zuschauern die optimale Größe für ein hochklassiges Handballspiel (viele Hallen in denen Bundesligaspiele ausgetragen werden sind kleiner), zum anderen stellt sich dort bei den sogenannten Derbys regelmäßig eine einzigartige Atmosphäre ein, die in Bielefeld seinesgleichen sucht.

    Corona macht alles anders.

  3. Wir intensivierNiels Pfannenschmidt2en die Zusammenarbeit mit Niels Pfannenschmidt. Niels ist ehemaliger Bundesligatrainer und jetzt Geschäftsführer des Präventionszentrum OWL. Aber lest selbst den gestrigen Artikel in der Neuen Westfälischen Zeitung.

     

  4. Mick Hermann 20191109 2Auch nach dem zweiten Spieltag verbleibt die Jürmker Reserve sieglos. Auswärts gegen den TSV Schloß Neuhaus reichte es nur zu einem 27:27-Unentschieden, obwohl die 97er über weite Strecken das Spiel beherrschten. Die ewige Frage, ob ein Punkt verloren oder gewonnen wurde, ließ sich selten so eindeutig beantworten: einen Punkt verloren.

    Fassungslosigkeit zeichnete sich in den Gesichtern der Jöllenbecker ab, als die Schlusssirene zum zweiten Mal ertönte und das Remis besiegelte. Woran hat es gelegen? An den vielen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen zugunsten der Gastgeber? Ein bisschen vielleicht. Doch die Schuld bei den beiden Unparteiischen zu suchen, wäre dann doch zu einfach. Denn unbestreitbar ist: Bis zum Schluss hatte die Zweite den Sieg in den eigenen Händen, um diesen in den Schlussminuten kopflos herzugeben. Doch der Reihe nach.

  5. Jan Mathis WehmeyerIn der vergangenen Woche war die 3. Männermannschaft noch spielfrei, nun hat sie am zweiten Spieltag der neuen Bezirksligasaison mit einem 20:18-Erfolg über die SG Neuenkirchen/Varensell den Auftakt erfolgreich gemeistert. Grundlage für den Heimsieg war eine starke Abwehrleistung mit einem überragenden Jan-Mathis Wehmeyer im Tor.

  6. mA1 20 21 Quali

    Die Qualifikationsrunde 20/21 beendete die mA1 in einem packenden Heimspiel gegen die HSG EGB mit einem 32:31 und schaffte aus eigenen Kräften die Teilnahme an der Bezirksliga. Am Ende erreichte das Team 2:8 Punkte und 115:164 Tore und belegte den 5.Platz.

  7. Tim StckenDie männliche C-Jugend des TuS 97 spielt in der kommenden Saison seit vier Jahren wieder in der Oberliga, der höchsten Spielklasse im Handballverband Westfalen. 30:9, 31:13, 40:20, 48:10, 53:13 und 35:20 waren die Ergebnisse der abgeschlossenen Qualifikationsrunde auf Kreisebene. Was letztes Jahr noch überraschenderweise im Erreichen der Verbandsliga endete, gipfelt nun mit Disziplin, Struktur und Tempo in der höchsten Jugendspielklasse Westfalens.

  8. ball im netz

    Morgen, am Freitag, findet von 17.00 bis 19.00 Uhr im Vorraum der Realschulsporthalle noch ein Vorverkauf der Tickets für das Spiel der 1. Männermannschaft gegen den VfL Mennighüffen statt. Daneben stehen noch einige Dauerkarten für die Spiele der 1. Frauen-, 1. Männer- oder 2. Männermannschaft zum Verkauf.

  9. DauerkartAchtung, aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionszahlen und der daraus resultierenden Auflagen, müssen wir derzeit von einem auf höchstens 274 Zuschauer begrenzten Sitzplatzangebot ausgehen. Aus diesem Grund stehen momentan nur noch wenige freie Sitzplätze zur Verfügung. Wer sicher dabei sein möchte, sollte sich im Vorverkauf eine Dauerkarte sichern. Morgen, am Mittwoch und am Donnerstag, ist jeweils von 17 bis 19 Uhr der Kartenvorverkauf im Vorraum der Sporthalle der Realschule Jöllenbeck geöffnet. Entgegen der bisherigen Ankündigung werden keine Tageskarten mehr im Vorverkauf angeboten. Derzeit können wir auch nicht sicher zusagen, dass am kommenden Samstag, 03.10., für das Spiel der 1. Männer gegen den VfL Mennighüffen die Tageskasse noch geöffnet wird.

  10. Sie Britta und Vogelsind jung, attraktiv, dynamisch und entscheidungsfreudig. Die Rede ist von Britta Kleine und Andrea Beckmann, unseren beiden neuen Managerinnen für den Spielbetrieb, früher Spielwarte genannt. Sie managen seit Juli den gesamten Spielbetrieb von 33 TuS-Teams in drei Sporthallen und werden sich auf der nächsten Mitgliedsversammlung offiziell für diese Funktion in den Abteilungsvorstand wählen lassen. Sie lösen damit Dirk Rabeneick ab, der diesen Job dann seit fast acht Jahren erledigt hat. Dirk bleibt dem Tus weiterhin als Jugendwart erhalten.