»Weltklasse 2016«: Alte Bekannte verstärken Turnier

logo praglogo hjoerring neuMinimalziel Halbfinale: Das gilt für die ersten beiden internationalen Teilnehmer von »Weltklasse 2016«. Fortuna Hjørring, Vizemeister aus Dänemark, und der AC Sparta Prag, Vizemeister aus Tschechien, haben als erste ausländische Teams ihre feste Zusage für das 36. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld gegeben. Am 16. und 17. Januar werden sie versuchen, ihre Bilanz aus dem Vorjahr noch ein Stück zu verbessern.

2015 schaffte es Fortuna Hjørring  beim »Weltklasse«-Turnier bis ins Halbfinale, scheiterte da erst an der SGS Essen. In der aktuellen Champions League kam das Aus für Fortuna im November gegen den italienischen Vertreter aus Brescia. Ein Team, das gespickt ist mit Nationalspielerinnen aus Dänemark, Kamerun, Brasilien, Finnland, Rumänien und Nigeria.

Für Sparta Prag reichte es bei »Weltklasse 2015« diesmal nicht zum Halbfinale. Umso bitterer, waren sie nach dem ersten Tag in der Gruppe noch vor Fortuna auf Halbfinal-Kurs, vergaben dann aber den Einzug unter die besten vier ausgerechnet durch ein Unentschieden gegen den Gruppenletzten Herforder SV. Eine verpasste Chance, die so viel Frust aufbaute, dass sie im Spiel um Platz fünf gegen den norwegischen Vertreter Arna-Bjørnar Bergen mit 7:1 den höchsten Sieg ihrer Turnier-Geschichte feierten. Immerhin etwas. Und ein klares Signal in Richtung Zuschauer und Veranstalter, dass sie definitiv wiederkommen wollen und zeigen, dass sie es noch besser können.

»Ich freue mich, dass sowohl Sparta als auch Fortuna erneut ihre Zusage gegeben haben«, sagt Turnierdirektor Olaf Beugholt vom TuS Jöllenbeck. »Das zeigt zum einen wieder einmal, welchen Stellenwert das Turnier bei den internationalen Mannschaften hat, die einmal hier gewesen sind. Zum anderen haben beide Mannschaften durch ihr tolles Auftreten auf dem Platz und neben dem Platz dazu beigetragen, diese für uns so typische Mischung aus internationaler Qualität und familiärer Atmosphäre zu schaffen - Menschen, die man immer gerne wiedertrifft.«

Damit stehen jetzt fünf der acht Teilnehmer fest. Und zwar die Top 5 des Vorjahres.  Mehr Infos über das Turnier, zur Geschichte und dazu jede Menge Videos von 2015 und 2013 gibt es unter www.frauenturnier.com