thumb 2017 Bavaria Cup C1 1Dank der Initiative der beiden Trainer Julian Schwerdfeger und Michael Waschkeit erhielten die C1-Junioren des TuS Jöllenbeck eine Zusage für das europäische Jugend-Fußballturnier in Karlsfeld bei München vom 16.06. bis 18.06.2017, welches vom Euro-Sportring organisiert wurde und zum 19. Mal in Karlsfeld stattfand. Unterstützt wurden die beiden Trainer von Frank Vollmer und Ulrich Wittenstein, die als ehrenamtliche Betreuer und Vertreter des Förderkreises der TuS-Fußballjugend die 15 Spieler und zwei Trainer begleiteten.

Früh um 6 Uhr ging es dann am Donnerstag, dem 15.06.2017 in zwei Kleinbussen gen Süden ins verlängerte Wochenende, bestes Wetter und freie Bahn. Dasthumb 2017 Bavaria Cup C1 2 frühe Aufstehen hatte sich gelohnt und nach zweimaligem "Boxenstopp" wurde das Ziel wie geplant um 14:00 Uhr erreicht. A "very warm welcome" und perfekte Organisation mit weitläufiger Gemeinde-Sportanlage und viel Platz für´s Festzelt. Ja sie können feiern, die Bayern! Quer durch alle Fußballabteilungen und Altersgruppen des TSV Eintracht Karlsfeld wurde eindrucksvoll gezeigt, was Vereinsleben und Ehrenamt für positive Kräfte freisetzen können und wie das gute Laune macht.  

Als Unterkunft wurde ein großzügiger Dachbodenausbau des Vereinsheimes durch den Gastgeber, dem TSV Eintracht Karlsfeld zur Verfügung gestellt, in "Wurfweite" zum Stadion. Freundliche Begrüßung und gleich zu Beginn der Tipp mit dem Badesee, der sich direkt hinter der Sportanlage des Vereins befindet. Die Vereinsfarben Blau und Weiß passten auch, so dass wir uns rasch heimisch fühlen konnten und gleichzeitig Urlaubstimmung aufkam.   

thumb 2017 Bavaria Cup C1 3thumb 2017 Bavaria Cup C1 4

Dieser Badesee war aufgrund des Feiertages sehr gut besucht und wurde auch von uns ausgiebig genutzt. Es war richtig voll und dennoch toll. Am nächsten Morgen war aller Müll in Tüten zur Abhohlung bereit und der See zeigte sich idyllisch, als wäre nichts gewesen. 

thumb 2017 Bavaria Cup C1 5thumb 2017 Bavaria Cup C1 6

Am Freitag, dem 16. Juni 2017 (Brückentag) wurd´s dann offiziell. In der Nacht hatte es geregnet, was der Stimmung aber keinen Abruch tat. Ab jetzt wurde es ja auch sportlich und dafür war das Wetter passend. Neben der jeder Mannschaft im TuS zustehenden finanziellen Unterstützung für die Saisonabschlussfahrt durch den Förderkreis WIR TUN WAS konnte in diesem Jahr dank großzügiger Spenden im Rahmen einer "Sammelaktion für die Münchenfahrt der C1" gezielte Projekte für die C1-Mannschaft verwirklicht werden. Hierzu gehörte der neue Trikotsatz, der passend zum Turnierbeginn vom Förderkreis an die Mannschaft übergeben werden konnte. Allen Unterstützern aus der Elternschaft der Mannschaft sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Zudem gab es passend zur Turnier-Eröffnungsfeier die neuen Sponsoren-Aufwärm-Shirts.

Im Rahmen der  "Foto-Session" erfolgte durch den Trainer Julian Schwerdfeger ein kurzer Rückblick auf die vergangene Saison. Die Mannschaft besteht vorwiegend aus "2003ern". Nur zwei Spieler sind älter und wechseln in die B-Jugend.  Julian hob hervor, dass seine Mannschaft in der ersten Saison auf  "großem Platz" in der C-Jugend eine sehr gute Gesamtleistung gebracht hat und Potenzial hat, weiter oben "mitzumischen".

Von Seiten des Förderkreises wurde erörtert, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für unseren Verein ist. Der längst überfällige neue Trikotsatz wurde ausschließlich aus Spenden an den Förderkreis finanziert, die ausdrücklich und zweckgebunden für die jetzige C1-Mannschaft von Michael Waschkeit und Julian Schwertfeger gedacht waren und als Anerkennung und Wertschätzung für den Einsatz der Jungs verstanden werden sollen.

thumb 2017 Bavaria Cup C1 8thumb 2017 Bavaria Cup C1 7

Dann war der Reden und wohlgemeinten Worte genug getan und es sollten Taten folgen. Nach der feierlichen Eröffnung mit Ansprachen, Nationalhymnen und nach dem "Foto-Shooting" ging´s dann "auf´n Platz" zur Sache und um den Bavaria Cup 2017. In der Altersgruppe U15 spielten zehn Mannschften aus vier Nationen in je zwei Fünfergruppen in der Vorrunde. 

thumb 2017 Bavaria Cup C1 10thumb 2017 Bavaria Cup C1 9

Der TuS Jöllenbeck hatte die schwere Gruppe A, mit dem starken französischen Team vom FC Vierzon sowie mit der ersten Mannschaft des tschechischen FK Junior Strakonice sowie den deutschen Teams von ETB SW Essen und von der JSG Hailer Meerholz erwischt. In der Gruppe B spielten die polnische Mannschaft vom Orzel Zabkowice, die zweite C-Jugend-Mannschaft vom tschechischen FK Junior Strakonice, die deutschen Mannschaften vom BV Gräfrath und vom JFV Eder - Schwalm sowie das Gastgeber-Team vom TSV Eintracht Karlsfeld. Das Turnier fing für unsere 15 Jungs vom TuS sportlich vielversprehend an, mit einer guten Leistung und einem 2:1 Erfolg gegen die JSG Hailer Meerholz. Gleich im Anschluss erkämpfte sich unser U15-Team ein verdientes 0:0 gegen die sehr körperbetont agierenden Sportsfreunde von der ersten Mannschaft des FK Junior aus dem tschechischen Strakonice, die den mit Abstand stärksten Fanblock mitgebracht hatten. Der lautstarke und von Trommlern unterstützte Chorgesang blieb uns auch nach dem Turnier, quasi als "Ohrwurm" erhalten:  "Straaa..Ko..Nii..Ze - Tam-Tam-Tam - Straaa..Ko..Nii..Ze - Tam-Tam-Tam - Straaa..Ko..Nii..Ze...". Auch sonst bewiesen die Tschechen Originalität und Einfallsreichtum. Zum Spielbeginn gab`s statt dem sonst üblichen Wimpel mit Vereinsemblem einen Dreierpack mit tschechischer Bierspezialität nach Pilsener Brauart. Zwei Stunden später hätte es beinah zu einem Unentschieden gegen die auffällig gut spielenden Franzosen vom FC Vierzon gereicht. Aber hätte, hätte Fahrradkette: Das Spiel ging 0:2 an die späteren Turniersieger verloren.

Damit war für den TUS Jöllenbeck der rein sportliche Teil des Freitagsprogramms beendet. Mit der Hoffnung, dass die Franzosen am späteren Nachmittag auch die Mannschaft von Schwarz-Weiss Essen schlagen, machten wir uns auf den Weg in die nahegelegene Allianz-Arena, der Wirkstätte vom FC Bayern München (den Roten) und von 1860 München (den Blauen), um dort an der letzten Stadionführung für diesen Tag teilzunehmen. Es ist nicht zwingend notwendig, ein Bayernfan zu sein, um sich von von dem Stadion, der Heim-Mannschaftskabine des FCB, dem Vereinsmuseum und dem Fanshop beeindrucken zu lassen. 

thumb 2017 Bavaria Cup C1 10 thumb 2017 Bavaria Cup C1 12 thumb 2017 Bavaria Cup C1 13jpgZurück in Karlsfeld wurde klar, dass der kurzfristige Traum vom Halbfinale nicht so richtig was mit der Realität zu tun haben wird, da sich die Mannschaften vom FC Vierzon und SW Essen 0:0 unentschieden getrennt hatten. Somit hätten wir SW Essen, den späteren Finalisten, schlagen müssen, um ins Halbfinale zu kommen: Hätte, hätte Fahrradkette...wir haben 0:2 verloren. Mit dem Spiel um Platz 5 wurde es dann auch nichts, da wir den Gastgebern von der TSG Eintracht Karlsfeld mit 1:3 unterlegen waren. Das Spiel um Platz 7 gegen den BV Gräfrath haben wir dann am Sonntag mit 1:0 für uns entschieden. Somit konnten wir am Sonntag um Punkt 11:30 Uhr die Heimreise antreten und waren passend um 18:30 Uhr ohne Stau und ohne Panne wieder daheim in Jöllenbeck. 

Die Mannschaftsfahrt nach Karlsfeld bei München, mit Turnier und Rahmenprogramm war der Abschluss einer gelungenen Fußballsaison. Für einige war es der Abschied von der Mannschaft, für den Großteil war es der Startschuss für die neue Saison mit Blick nach vorn, und allen hat es riesig Spaß gemacht. 

Ein ganz besonderer Dank gilt auch den Veranstaltern und den zahlreichen engagierten Mitgliedern und Helfern des TSV Eintracht Karlsfeld, die das Fußballturnier zu einem Fest gemacht haben. Für unsere Jungs war die Fahrt auch eine Gelegenheit zur internationalen Begegnung und Reflexion, wurde doch klar, dass ehrenamtliches Engagement für einen Sportverein essentiell ist. Drei der Jürmker C1-Jugendlichen haben direkt am folgenden Wochenende ihren Start ins Ehrenamt hingelegt und sich beim Betten-Kramer-Cup als Schiedsrichter eingesetzt.

Die Fahrt wurde im Rahmen des Projektes "Hinterm Horizont geht´s weiter" durch den Bielefelder Kinder- und Jugendpreis 2017 unterstützt.

(geschrieben von Ulrich Wittenstein, Förderkreis WIR TUN WAS)